Juni 2019 in der hansa48

Di., 04.06. | politische Bildung

20.00 Die Rosa Luxemburg Stiftung Schleswig Holstein und das NoIMK2019-Bündnis Kiel präsentieren: Militarisierung der Polizei – Massive Aufrüstung im Namen der Terrorabwehr

Die Rosa Luxemburg Stiftung Schleswig Holstein und das NoIMK2019-Bündnis Kiel präsentieren einen Vortrag von Martin Kirsch (Informationsstelle Militarisierung, Tübingen) zum Thema: Militarisierung der Polizei – Massive Aufrüstung im Namen der Terrorabwehr

Bundesweit rüstet die Polizei auf. Insbesondere die BFE Einheiten werden z.B. in Hamburg mit gepanzerten Radfahrzeugen, Helmen, Schusswesten und Sturmgewehren der Marke Haenel ausgerüstet. Schleswig-Holstein geht weiter: Die CDU-FDP-Grüne Landesregierung stattet knapp 250 Streifenwagen mit Sturmgewehren von Sig-Sauer aus. Die Planungen laufen übrigens seit Anfang 2017, damals waren noch SPD und SSW neben den Grünen im Koalitons-Boot. Insgesamt werden über 500 Sturmgewehre angeschafft.

Offiziell soll die militärische Ausrüstung der Polizei im Rahmen von Anti-Terror-Maßnahmen eingesetzt werden. Allerdings marschierten schon bei dem Hamburger G20-Gipfel militarisierte Polizist*innen martialisch durch das Hamburger Schanzenviertel.

Über die Hintergründe der militärischen Aufrüstung der Polizei diskutieren wir mit Martin Kirsch von der Informationsstelle Militarisierung (IMI) aus Tübingen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem NoIMK2019-Bündnis Kiel statt im Rahmen der Mobilisierung gegen die 210. Innenministerkonferenz (IMK), die vom 12. bis 14. Juni 2019 in Kiel stattfinden wird. Das NoIMK2019-Bündnis Kiel bewertet die IMK als Schaltstelle von Repression und Überwachung in der BRD.

Eintritt: frei

Mi., 05.06. | Live Musik

20:00 The Burning Hell + Support: Ford Pier

bildtitel

Im Jahr 2007 sammelte Mathias Kom einige seiner zahlreichen Songs und gründete eine Band, die nach einem religiösen Traktat benannt wurde, das ihm in Toronto von einem eifrigen Fan übergeben wurde. Anschließend lud Mathias alle seine Freunde ein, um diese Texte über Möwen, Einkaufszentren und die Zusammenhänge zwischen Liebe und Wirbelstürmen zu singen.
In den nächsten zehn Jahren und fast ebenso vielen Alben haben sich die Besetzung und der Sound von The Burning Hell oft geändert, aber die Band ist eigenwillig und nicht klassifizierbar geblieben - sehr zur Freude derer, die sie lieben. Die Konstante war immer Koms einzigartiger Blick auf die Welt: weise und naiv, zynisch und lebensbejahend, voller brillanter, unerwarteter Erzählungen und einer tief empfundenen Großzügigkeit des Geistes.

Die Live-Auftritte der Band unterstreichen diese Themen: Sie zeigen eine Freude und Kameradschaft, die auf der Bühne selten vorkommt. Tatsächlich ist das Wesen der Band flächendeckend und feierlich. Egal ob live oder aufgezeichnet, für jeden ist etwas dabei.
Tom Robinson von BBC Introducing sagte zu THE BURNING HELL: "Auch Jesus wird es genießen, wenn er endlich hier ist."

http://www.theburninghell.com/

Support: Ford Pier
https://fordpier.bandcamp.com/

Eintritt: 9,- / 7,- (erm.)

Do., 06.06. | Improtheater

20:00 Szenenexpress.

bildtitel

Heute können Kevin, Claudia und Norbert ihren Namenstag besonders begehen. Beim Szenenexpress trifft Goethe auf Batman und Teamgeist auf Wortwitz. Die Expressler rollen die Geschichten von hinten auf, nutzen die Teppichperspektive, während das Pferd ungezäumt bleibt. Viel Spass beim Geniessen nie gesehener Szenen und - wer mag - beim direkten oder indirekten Einwirken auf die Handlung.

Eintritt: 8,- / 6,- (erm.)

Fr., 07.06. | Party

20:00 FLT*I* Party - Sternhagelschön

bildtitel

Feminist DJ*s as Fuck. 80s, Wave, Pop, Hip&Hop & all you can dance.

Eintritt: 3-5,-

Mi., 12.06. | Ohrenschmaus

19:00 Just a little bit Dangerous Shows präsentiert:

bildtitel

Dan Webb and the Spiders (DIY GaragePunkRock aus Boston, MA) https://danwebbandthespiders.bandcamp.com/

+ Support: Irish Handcuffs (PopPunkRock aus Regensburg)
https://irishhandcuffs.bandcamp.com/

+ vegane Pizza ausm Steinofen (!) ab 19:00

Eintritt: 7-9,-

Do., 13.06 | Alltagsausklang

20.00-21.00 Eine gute Stunde

bildtitel

Mal musikalisch, mal literarisch, mal nachdenklich, mal wundersam. Eine Gute Stunde bietet sechzig Minuten Alltagsausklang überraschenden Inhalts. Wer eine gute Stunde selbst gestalten möchte, melde sich im Kulturbüro.
Infos unter 0431-564657 oder info(at)hansa48.de

Eintritt frei - Hut geht rum

Fr., 14.06. | Konzert

20:00 83 concerts präsentiert euch Jaguwar (Shoegaze / Noisepop aus Berlin) + Grundeis (Post-Punk / Wave / Shoegaze aus Hamburg)

bildtitel

JAGUWAR - Shoegaze / Noisepop aus Berlin
hören: https://jaguwar.bandcamp.com/album/ringthing
sehen: https://www.youtube.com/watch?v=MiegRv6uyKY
Seit 2012 existiert das Berliner Trio um Oyèmi und Lemmy. 2014 stieß Drummer Chris dazu und komplettierte die aktuelle Besetzung. Bisher veröffentlichten sie zwei EPs beim US-Label Prospect Records, gaben ungezählte Konzerte in UK, Dänemark, Frankreich, Serbien, Deutschland etc. Sie teilten die Bühnen mit Acts wie We Were Promised Jetpacks, Japandroids oder The Megaphonic Thrift und sorgten für pfeifende Ohren und glückliche Gesichter.
2016 schickten sie eine kurze E-Mail mit Musik an Tapete Records und fragten an, ob es eine Möglichkeit gebe, The Telescopes auf ihrer Tour zu supporten. Bands, die die Telescopes supporten wollen, sind ja schon mal per se interessant, und schon bald liefen im Tapete-Office die beiden Jaguwar-EPs rauf und runter. File under: Wall of Sound, Shoegaze, Noise & Pop. Man tritt Jaguwar nicht zu nahe, wenn man vermutet, dass My Bloody Valentine einen kleinen, aber nicht unwesentlichen Einfluss hatten (und noch haben).
2017 zogen sie sich mit einer beträchtlichen Anzahl von Effektgeräten, Gitarren, Bässen und Verstärkern sowie genügend Kaffee und Zigaretten als Stärkung ins idyllisch im bayerischen Hof gelegene Tritone-Studio zurück und begannen die Aufnahmen zu „Ring Thing“. Genretypisch wurde Schicht auf Schicht gelegt und, ebenso genretypisch, musste der ein oder andere Abgabetermin verschoben werden. Aber das Warten hat sich gelohnt: Noch mehr Noise und noch mehr Pop. „Krach & Detail“, wie die Band ihren Sound beschreibt. „Ring Thing“ ist ein flirrender, halliger, krachender Monolith von einem Album. Jaguwar kombinieren hier süßen Pop mit Amphetamine-Reptile-mäßigem Noise, dort klingen sie, als hätten The Cure zusammen mit Ride einen Song aufgenommen. Songstrukturen mäandern, man muss bereit sein für das Unerwartete. Dem Trio gelang es so, sich von den Vorbildern zu emanzipieren und etwas Eigenes zu schaffen. Man wird weltweit von ihnen hören.
Und zwar sehr laut!

GRUNDEIS - Post-Punk / Wave / Shoegaze aus Hamburg
hören: https://grundeis.bandcamp.com/
GRUNDEIS drown their ornate guitar melodies in noise grotto-heavens, layering the whole thing with haunting vocals. Post-punk, goth rock from Hamburg that started in this constellation consisting of Laura (voc, git), Nils (git), René (bass) and Thomas (drums, synth) in spring of 2018. The band is currently working on their first record.

Eintritt: 8,-

Sa., 15.06. | Kunst / Auflegerei

14:00 Do-it-Yourself Stickerworkshop

bildtitel

Tina aka Spindyrella führt uns in die Techniken des Stickern ein und zeigt uns wie wir Kunst im Sticker Format herstellen. Kommt vorbei und erlebt Geschichten, die das Kleben schreibt!

20:00

bildtitel

Abends steht Spindyrella hinter den Decks in der Kneipe und legt für euch bouncige Beats, battelnden Rap und finest 90er Hits auf.

Di., 18.06. | Spielkultur

20:00 Doppelkopfabend

bildtitel

Jeden letzten Dienstag im Monat doppelkopfen. Alle Niveaus. Und sogar Preise!

Eintritt: frei

Mi., 19.06. | Schallplattenliebe

20:00 Vinylitäten Kabinett

bildtitel

All Samples Cleared – Rap/Soul/Jazz/Funk mit Bonetti Cut und souLutz

Eintritt: Spende für die DJs

Sa., 22.06.| Party

18:30 Einlass / 19:00 Beginn: Das große Sommerfest

bildtitel

Das große Sommerfest als krönender Abschluss der Saison!

Dieses Jahr live auf der Bühne:

The Bland (IndieFolkPopAmericanaRock aus Stockholm, Schweden)

The Bland trafen sich zum ersten Mal in einem Park in Neuseeland. Das ist schon ein seltsamer Ort, um sich genau dort als schwedische Band zum ersten Mal zu treffen. Anton hat seine Gitarre dabei, spielte ein wenig und Axel stieg darauf ein. Die musikalische Verbindung war direkt da. Eine Verbindung, wie Axel später sagte, auf die er sein gesamtes Teenagerdasein wartete.

Die Wege trennten sich erst einmal wieder – doch man versprach sich, miteinander in Kontakt zu bleiben. Zurück in ihrem Heimatland Schweden brachte sie der Zufall erneut zusammen und Axel Öberg hatte die Möglichkeit ein großes Haus zu mieten, in dem genug Platz für alle war. Zum ersten Mal hatte The Bland eine Probe – im Keller.

Sie dachten nicht viel über eine Karriere nach, halfen einem Freund dabei, auf einem Festival Milchshakes zu verkaufen und spielten in ihren Pausen ein paar Songs für die Leute vor Ort. Bald gesellte sich eine kleine Produktionsfirma dazu, nachdem sie hörten wie The Blands Folkpop in der schwedischen Sonne verschwamm. Zu diesem Zeitpunkt wussten The Bland noch nicht, dass sie eingie Jahre später einmal auf einer der größten Bühnen dieses Festivals stehen würden – und mit eben dieser Produktionsfirma ein Musikvideo gedreht hätten.

Auf die Proben in ihrem Keller folgten plötzlich ganze Tourneen. Und das tun die Freunde um The Bland bis heute. Wenn ihr sie auf Tour mal erwischt, gibt es sicher mal ein gemeinsames Getränk – so sind die Dinge mit The Bland eben, eng und freundschaftlich.

https://www.facebook.com/TheBlandBand/

Stöj Snak (ScreamoFolkPunk aus Aalborg, Dänemark)

Das sagt eigentlich alles – geschriener AkustikFolkPunk. Punkt. www.stojsnak.com/ https://stojsnak.bandcamp.com/

Aftershow Party nach den Konzerten mit Nightcrawler. Das sind 80er Hits im guten Sinne. Synthiepop und Drummachines. Hier und da eine Engtanznummer. Ab und an eine Wavegitarre. Boys don't cry und girls just wanna have fun. Wer da nicht tanzt hat selber Schuld!

Dazu wie immer Feuershow, Sambastards, Cocktails, Essen undundund.

Eintritt: wird es geben



weitere Seiten